Stadt Wasungen

Wappen Wasungen

Die Kleinstadt Wasungen liegt idyllischen zwischen Thüringer Wald und Rhön im mittleren Werratal, ca. 270 m über NN.

Wasungen kann auf eine reiche und interessante Geschichte zurückblicken. Sie wurde 874 erstmals urkundlich erwähnt. Die Entstehung der heutigen Stadt ist auf eine Marktsiedlung zurückzuführen, welche die Herren von Wasungen im 12. Jh. unterhalb ihrer Burg dem Schlossberg, die später „Maienluft“ genannt wurde, anlegten.

Der Dreißigjährige Krieg unterbrach die bis zu dieser Zeit stetige Entwicklung der Stadt und brachte große Schäden. Wasungen verlor über die Hälfte seiner Bewohner, und ein neuer Aufschwung ließ Jahrzehnte auf sich warten.

Seit der „Wende“ 1990 wird der historischen Altstadt besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Wasungen gehört zu den wenigen Städten, deren gesamter Stadtkern unter Denkmalschutz steht und eine Gesamtsanierung erfährt.

Als Kleinod „fränkisch – hennebergischer“ Fachwerkarchitektur, umgeben von einer schönen Landschaft, ist Wasungen immer eine Reise wert.

Wasungen ist die Stadt des Volkskarnevals. Die Tradition als Faschingshochburg geht weit zurück. Ihre Anfänge reichen bis ins 16. Jh.. Das närrische Treiben währt jährlich von Donnerstag bis zum Aschermittwoch unter Beteiligung der gesamten Bevölkerung. Der Höhepunkt des närrischen Treibens ist der am Samstag stattfindende historische Festumzug mit Festwagen.

Informationen
Einwohner: 3.568
Fläche: 2.950,37 ha
Bürgermeister: Thomas Kästner

buergermeister@vg-wasungen.de

Sprechzeiten: Dienstag 09:00-12:00 Uhr
und 13:00-17:30 Uhr
Anschrift: Stadtverwaltung
Markt 7
98634 Wasungen
Telefon: 036941 / 794-45
Sekretariat: 036941 / 794-46

sekretariat@vg-wasungen.de

 

Fax: 036941 / 794-66
   

Wasungen.de